"  Jenseits von richtig und falsch gibt es einen Ort, hier können wir uns begegnen "   Rumi
 

Vor, während und nach einer Schwangerschaft können die craniosacrale Therapie  und Osteopathie wunderbar auf Mutter und Kind wirken. Sie begleiten den weiblichen Körper sanft durch die starken Veränderungsphasen und sorgen dafür, dass es der werdenden Mutter vor und nach der Geburt gut geht.

Es ist eine wunderbare, entspannende Vorbereitung auf die Geburt und begünstigt die Mutter-Kind-Bindung bereits in der Schwangerschaft. 

Die Anforderungen an werdende Mütter sind groß. Der Körper wird stark gefordert und den Bedürfnissen des wachsenden Babys angepasst: der Hormonhaushalt ändert sich, Organe werden verdrängt. Diese Umstellungen fallen nicht immer leicht, Stimmungsschwankungen und körperliche Beschwerden können auftreten.

Cranio und Osteopathie können Unterstützung und nachhaltige Entlastung bieten

  • bei Schwangerschaftsbeschwerden wie Übelkeit, Sodbrennen, Rückenschmerzen
  • bei der Unterstützung einer tragfähigen Bindung zwischen Mutter und Baby schon in der Schwangerschaft
  • bei übermäßiger Sorge um das Baby
  • zur Entspannung des Beckenbodens vor der Geburt
  • um sich und damit auch dem Baby etwas Gutes zu tun
  • zur Entlastung nach den Anstrengungen der Geburt
  • zur Erleichterung der Rückbildung
  • zur Nachsorge
  • wenn die Geburt nicht ihren natürlichen Verlauf nehmen konnte
  • bei schwerer|langer Geburt
  • Früh-, Kaiserschnitt-, Zangen- und Saugglockengeburt
  • nach Trennung von Mutter und Kind
  • bei Schwierigkeiten beim ‚Ankommen‘ wie Kontaktprobleme und Anpassungsschwierigkeiten, auch an den Tag-Nacht-Rhythmus
  • dem Eindruck von Erschöpfung, Müdigkeit, Teilnahmslosigkeit bei Baby oder Mutter ohne medizinischen Grund|Befund