Project Description

CranioSacral Therapie ist Heilkunst

CranioSacral-Arbeit verbindet auf höchster Ebene sensitive Körperarbeit, mittels der Hände, mit umfangreichem Wissen und mit feinster Wahrnehmung und Intuition.
Die Techniken stammen hauptsächlich aus der Osteopathie, der EnergieArbeit und dem Taoismus. Daraus hat sich ein enorm breites Behandlungsspektrum entwickelt.

Mal steht ganz konkrete, strukturelle osteopathische Arbeit am physischen Körper im Vordergrund. Ein anderes Mal melden sich emotionale Prozesse, die uns tiefe Erkenntnisse über uns selbst zeigen. Diese Arbeit bietet einen äußerst sanften, tiefgreifenden Ansatz, – einen Weg, bei dem analytisches Verständnis und feinstoffliches Wahrnehmen ineinander greifen. In dieser Verbindung kann die Seele berührt werden, und echte Heilung geschieht.

Das Prinzip der CranioSacralen Arbeit

Die craniale Welle ist eine rhythmische Kraft, die ähnlich wie die Gezeiten von Ebbe und Flut, den Körper durchströmt.

Wir alle kennen den Atem und unseren Herzschlag als rhythmische Bewegungen in unserem Körper. Der CranioSacrale Rhythmus ist den meisten nicht geläufig. Er ist sehr fein und diskret, so dass er nur in einem meditativen Zustand erfühlt werden kann.

Diese Welle ist beheimatet in der Flüssigkeit des Gehirns und Rückenmarks und bewegt in ganz feinen Schwingungen alle Strukturen, wie Knochen, Muskeln, Gewebe. Es ist im Grunde ein Energiefeld, das den Körper permanent durchdringt.

Das Energiefeld bestimmt den Zustand des physischen und emotionalen Körpers.
Wenn wir das Feld verändern, verändert sich der Zustand des Körpers. (Hugh Milne).

Die Herausforderung für die Behandlerin liegt darin, die sehr feine Welle in ihrer Wahrnehmung aufzunehmen, auf sie zu hören und schließlich zu interpretieren.

Um den Klienten in seinem Regulierungsprozess gut begleiten zu können, ist es notwendig, dass ich selbst mich in guter Körperpräsenz wahrnehme, und die Qualität von Ganzheit in mir spüre, um das was ich an Informationen empfange in einen sinnvollen Behandlungsablauf umzusetzen zu können.

Vielfalt in der CranioSacralen Therapie

Der Name hat seinen Ursprung in den Begriffen Cranium (Schädel) und Sacrum (Kreuzbein). Die Gehirnflüssigkeit (Liquor) umspült das Gehirn, fließt entlang des Rückenmarks zum Kreuzbein und gelangt entlang der aus dem Rückenmark austretenden Nervenbahnen in den gesamten Körper. Über das Lymphsystem und das venöse Blutsystem wird sie wieder zum Herzen zurückgeführt.

biodynamisch
Die Fertigkeiten folgen den Bewegungen im Flüssigkeitssystem, Stress und Trauma hinterlässt einen einzigartigen Eindruck im Flüssigkeitsfeld des Körpers. Krankheit wird als systemische Fehlfunktion der gesamten Person angesehen. „primäre Atmung“, Longtide und „Dynamische Stille“ sind therapeutische Kräfte. Der „fluide Körper“,
die Mittellinie und das Herz bilden eine Priorität im therapeutischen Konzept.

biomechanisch
der Fokus liegt auf den Bewegungen von Knochen, Membranen und Cerebrospinalflüssigkeit, Stress und Trauma können auf unterschiedlichen Ebenen im System gehalten werden, Krankheit wird als systemische Fehlfunktion der gesamten Person angesehen, CranioSacraler Rhythmus ist Leitlinie.

viszeral
die Organe behandelnd.

Prozessbegleitung
innere Prozesse, die der Lösung von Problemen und der Persönlichkeitsentwicklung dienlich sind, werden mit und auch ohne Dialog begleitet.

therapeutische Bilder und Organ-Dialog
aus dem Unterbewusstsein entstehende Bilder und das in Kontakttreten mit unseren Organen unterstützen den Heilungsverlauf auf einer tiefen Ebene.

Entspannung von Energiezysten
Behandlung von energetischen Störfeldern und
Trauma-Behandlung (siehe auch Info unter Trauma).

Das Energiefeld bestimmt den Zustand des physischen und emotionalen Körpers.
 Wenn wir das Feld verändern, verändert sich der Zustand des Körpers (Hugh Milne)